Das BFS-Team tanzt auf dem Vulkan und gewinnt den 3. Lauf der Truck Trial EM

Nach einer nervenaufreibenden Zitterpartie im Vulkansteinbruch in Dreis-Brück konnte sich das Team noch den Tagessieg sichern und baute dadurch seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Das BFS Trucksport Team in Dreis-Brück 2019. Download in druckfähiger Version unten auf der Seite. Foto: BFS Trucksport Team.

Kirchberg an der Jagst, 10. Juli 2019 – Der 3. Lauf der Europameisterschaft bei Dreis-Brück in der Eifel wurde für das BFS-Team zu einem regelrechten Tanz auf dem Vulkan. Nach einer nervenaufreibenden Zitterpartie im Vulkansteinbruch konnte sich das Team aber doch noch den Tagessieg sichern und baute dadurch seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus.

Es waren „eigentlich“ optimale Bedingungen beim 3. Lauf der Truck-Trial-Europameisterschaft 2019: Die Sonne schien, es war nicht allzu heiß und nur der Wind blies die eine oder andere Staubwolke über das Trialgelände. Was den insgesamt 26 Teams, von denen neun in der 3-Achser Klasse starteten – viel mehr zu schaffen machte, war das lose Vulkangestein im Steinbruch. Denn wenn so ein 10 Tonnen schwerer Truck erstmal ins Rutschen gerät, nutzen auch die präzisesten Kommandos im Führerhaus nichts!

Genau diese Erfahrung machte das BFS Trucksport Team mit Marc Stegmaier und Jan Plieninger im Cockpit: Nach der dritten Sektion am 2. Tag geriet der schon fast sichere Sieg plötzlich wieder außer Reichweite: Es galt eine steile, etwa 30 Meter lange Steilwand zu überwinden, an deren Ende ein Schrägtor passiert werden musste – was zuvor nur einem Team gelungen war. Doch dann brachte bei hoher Geschwindigkeit am Hang ein Schlag auf das rechte Vorderrad den Truck des BFS Teams komplett aus der Spur. Gleich zwei Torstangen brachen. Fazit des Malheurs: Das Tor wurde als „nicht gefahren“ gewertete und mit 180 Strafpunkten quittiert.

Doch das BFS Trucksport Team wäre nicht so erfolgreich, wenn es solch ein Missgeschick nicht als Ansporn sehen würde. Die letzten 3 Sektionen liefen für Marc Stegmaier und Jan Plieninger optimal. Beide holten die letzten Reserven aus sich und dem Fahrzeug heraus. Am Ende konnten sie den 2. Saisonsieg feiern und ihren Vorsprung in der EM-Gesamtwertung um 11 Punkte ausbauen.

Der nächste Truck Trial EM-Lauf findet vom 10.-11. August in Limberg (Österreich) nahe Wien statt – wo hoffentlich keine weitere Zitterpartie auf das BFS Trucksport Team wartet.

Pressekontakt
BFS Trucksport GmbH & Co. KG
Jan Plieninger
An der Autobahn 2-8
74592 Kirchberg an der Jagst
Telefon 07904-94290-0
Telefax 07904-94290-59
jan.plieninger@bfs.tv
www.bfs.tv/trucksport

Lange Kommunikation
Carsten Lange
Benno-Strauß-Straße 5
90763 Fürth
Telefon: 0911.368 39-12
lange@lange-pr.de